Ammoniakfreie Haarfarbe

Ammoniakfreie Haarfarben gibt es als Haarfarben, Haartönungen und diversen Blondierungen.

Was genau ist Ammoniak?

Ammoniak ist ein Quellmittel und öffnet die Haarschuppenschicht, damit die Farbpartikel in das Haar eindringen können und dort verankert werden. Ammoniak ist also wichtig für die Haltbarkeit einer Haarfarbe. Sie erkennen den Ammoniak in den Haarfarben durch einen strengen Geruch, der beim Anmischen der Haarfarbe zum Vorschein kommt.

Für wen sind ammoniakfreie Haarfarben geeignet?

Ammoniakfreie Haarfarben sind für jeden geeignet. Schwangere Frauen, hautempfindliche Personen und jeder, der sein Haar nicht unnötig chemisch strapazieren möchte. Das Haar wird nicht mehr so strohig und sieht leuchtender und gesünder aus. Aber auch bei ammoniakfreien Haarfarben gilt: Erst eine Teststrähne machen und 48 Stunden abwarten, ob allergische oder hautrötende Irritationen auftreten.

Grauhaarabdeckung

Ammoniakfreie Haarfarben sind in der Lage 100% graue Haare abzudecken. Sie stehen den "normalen" Haarfarben in nichts nach

Nachteile bei ammoniakfreien Haarfarben?

Bunte Haarfarben gibt es bei den ammoniakfreien Haarfarben nicht. Durch das fehlende Quellmittel Ammoniak können die Farbpartikel nicht tief genug in das Haar eindringen.

Auch wenn die Haarfarbe kein Ammoniak enthält, kann sie weitere Chemikalien enthalten. Diese erhöhen die Intensität und Haltbarkeit der Farbe. Viele Haarfarben enthalten Oxidationsmittel und andere Chemikalien. Besonders der Einsatz von Parabenen und Sulfaten ist stark umstritten.



Artikel 1 - 4 von 4